Dietmar Neiske
Dietmar Neiske

Müllerweg 14
33129 Delbrück-Ostenland
Telefon: 05250-7725
Kontakt

Jetzt geschlossen

Mo-Fr: 08:30-18:30 Uhr
Sa: 08:30-16:00 Uhr
Anfahrt

Gartenkalender Januar 2018

Bessere Luft durch viel Grün

Gartentipps im Januar

Januar

Gartentipps im Januar

Pflanzen verbessern die Raumluft

Im Winter ist die Luft in den Räumen meistens bedingt durch die Heizung ziemlich trocken. Mehrere Grünpflanzen mit viel Blattwerk in den Wohnräumen können die Luftfeuchte erhöhen und darüber hinaus noch für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Zudem sind sie in der Lage, Schadstoffe wie Benzol oder Formaldehyd aus der Luft herauszufiltern.

Freude an schönen Zimmerorchideen

Orchideen sind zurzeit sehr beliebt, da sie dankbare und ausdauernde Blühpflanzen sind. Um möglichst lange an ihnen Freude zu haben, sollten einige Punkte beachtet werden. Die meisten Orchideen lieben es hell, Temperaturen um 20 °C, jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung. Cattleya, Cymbidien und Dendrobien sollten über Winter kühler, d.h. bei ca. 15 °C stehen. Gegossen wird nur mit handwarmen, möglichst kalkarmen Wasser, wenn das Substrat fast trocken ist. In der Regel reicht ein Gießvorgang wöchentlich. Dünge Deine Pflanzen ab März 1 x pro Woche mit unserem ...da blüh‘ ich auf! - Orchideendünger nach der Empfehlung auf der Packung.

Pflege von Zimmerpflanzen

Da Zimmerpflanzen weder Wind noch Wetter ausgesetzt sind, sammelt sich auf den Blättern recht schnell Staub an. Bei großblättrigen Pflanzen lässt er sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Pflanzen mit kleineren, glatten Blättern braust man einfach unter der Dusche kurz ab. Hierbei ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Wasser in den Topf gelangt. Pflanzen mit behaarten Blättern, wie z.B. Usambaraveilchen vertragen keine direkte Nässe auf den Blättern. Diese Pflanzen können mit einem weichen Pinsel entstaubt werden.

Gießen der Kübelpflanzen im Winterquartier

Sparsam, so lautet der Grundsatz. Denn die Pflanzen befinden sich in der Ruhephase. Einige, wie z.B. die Fuchsie und der Enzianstrauch werfen sogar ihre Blätter ab und benötigen somit kaum Wasser. Im kühlen Kellerraum genügt es, die Pflanzen 1 x wöchentlich zu kontrollieren und bei Bedarf vorsichtig zu gießen. Pflanzen im Treppenhaus, die heller und wärmer stehen, sollten 2 x wöchentlich kontrolliert und ggf. etwas gegossen werden. Dabei erfolgt gleichzeitig ein Rundumcheck. Sollten sich Schädlinge wie Blattläuse oder Spinnmilben ausbreiten, können sofort Gegenmaßnahmen erfolgen. Für eine individuelle Beratung stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Frostschäden an Gehölzen

Bäume im Garten sollten regelmäßig auf Frostschäden kontrolliert werden, da durch starke Temperaturschwankungen, bedingt durch Wintersonne und Nachtfröste, Frostrisse an der Rinde entstehen können. Falls noch nicht geschehen, kann auch jetzt noch bei trockener Witterung ein Weißanstrich auf die Rinde aufgebracht werden. Er reflektiert die Sonnenstrahlen und verhindert somit, dass sich der Stamm bei Sonne zu stark erwärmt.

Pflegemaßnahmen im Garten und auf Balkon und Terrasse

Auch wenn es so aussieht, als ob der Garten tief und fest schläft, muss unbedingt daran gedacht werden, dass immergrüne Pflanzen auch zu dieser Zeit Wasser benötigen, da sie bei Sonnenschein Wasser verdunsten. An frostfreien Tagen können diese Pflanzen mäßig gegossen werden. Wenn nachts jedoch starke Fröste zu erwarten sind, sollte nur sparsam Wasser gegeben werden.

Bei Schneefall sollten vor allem die immergrünen Gehölze von der schweren Schneelast befreit werden, damit keine Zweige abbrechen

Es ist ratsam regelmäßig den Winterschutz zu kontrollieren und gegebenenfalls zu erneuern.